Wir waren auf Weinerkundungsreise. Im Burgenland.

Hier lagern Schätze des Weinguts Weninger für die nächsten Generationen.
Hier lagern Schätze des Weinguts Weninger für die nächsten Generationen.

Wir haben zuletzt ein verlängertes Wochenende genutzt und sind auf Erkundungsreise ins Burgenland gegangen. Wir wollten neue Weingeschichten für unser Sortiment finden und auch das eine oder andere kulinarische Highlight erleben. Mit dem Weninger | Kekfrankos 2015 (bald verfügbar bei uns) und dem Winzerei | Blaufränkisch Salvatore 2012 haben wir genau gefunden was wir gesucht haben. 2 außergewöhnliche Weine mit ganz besonderen Geschichten. Der Besuch beim Bärenwirt in Petzenkirchen (aufgrund seiner guten Erreichbarkeit besonders empfehlenswert wenn man auf der A1 unterwegs ist) und beim Gasthof zur Traube in Neckenmarkt (eines der leider ganz wenigen spannenden Restaurants der Gegend) hielten einige kulinarische Schmankerl für uns bereit.

Besuch im wunderbaren Weingut Weninger

Durch Petra (Gratzer-Weninger) wurden wir im Weinugt herzlich empfangen und sie hat uns im Rahmen einer Kellerführung durch den wirklich schönen Betrieb von den neuesten Entwicklungen im und um das Weingut erzählt.

Neben dem Einkauf des grandiosen Kekfrankos Balf 15 haben wir auch die ein oder andere Kostprobe des neuen Jahrgangs probieren dürfen. Wieder ein mal aufgefallen: Der Blaufränkisch Hochäcker der Weningers ist immer ein ausgezeichneter Tipp - auch im schlanken Jahr 2014!

Treffen mit Hari Pairits von der Winzerei

Mit Hari stehen wir bereits seit unserer Zeit im Austrian Red Wine Blog immer wieder im Austausch. Ein persönliches Kennenlernen ist sich bisher aber leider noch nicht ausgegangen. Dies haben wir nun endlich geändert:

Hari hat uns durch das große Gelände der ehemaligen Winzergenossenschaft Großhöflein geführt, das er mit seinem Partner seit über 10 Jahren für ihr eigenes Weinprojekt nutzt. Das Gelände ist für die Kleinheit der Winzerei eigentlich viel zu groß, und teilweise auch in einem sagen wir mal renovierungsbedürftigen Zustand. Gerade das macht aber die Geschichte der Winzerei Ringhofer/Pairits aus. Die beiden machen mit großteils einfachen technischen und räumlichen Mitteln, aber dafür umso mehr Können und Leidenschaft tolle Weine!

Etwas erschreckt hat uns die frostbedingt kleine Ernte des Jahres 2016. Es gibt bspw. nur ein Fass Blaufränkisch Salvatore. Wir werden rechtzeitig einige Flaschen reservieren :)

Spanenend war auch, dass Hari, genau wie wir den 12er Salvatore etwas fruchtiger und den 11er mineralischer einschätzt. 13 soll wieder eher in die steinige Richtung gehen. Wir freuen uns drauf!

Kulinarische Schmankerl: Bärenwirt, GH zur Traube

Im Mostviertel beim Bärenwirt fanden wir ein Apfelsorbet mit Mostnote und Mohnknöderl ein äußerst authentisches Dessert. Auch der gebeizte Fisch war traumhaft (Bild unten). Ein besonderes Highlight für Weinliebhaber: Es gibt eine spannende Auswahl an offenen Weinen, die auchmit der Füllmenge 1/16 ausgeschenkt werden - so kann man sich durchprobieren. Kundenorientierte, und tolle Idee!

In Neckenmarkt genossen wir bspw. 3erlei vom Topfen oder eine Krenschaumsuppe mit Wurzelgemüße und Selchstelze. Fein. Dazu kümmert sich die Chefin des Hauses voller Leidenschaft um euch als wärt ihr ihre Kinder - man fühlt sich sofort willkommen. Ihr werdet die Chefin erkennen, wenn ihr zu Besuch seid - wetten?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0