Weninger | A Glimmer of Hops

    

Ihre Namen sind Franz Weninger und Petra Gratzer-Weninger und das ist ihre Geschichte...

 

Unter der Regie von Franz hat sich das Weingut im letzten Jahrzehnt als einer der ersten Leitbetriebe Österreichs dem biologischen bzw. gar biodynamischen Weinbau verschrieben. Sicher, das wäre eine eigene Geschichte wert. Heute geht es aber um eine andere interessante Facette dieses beeindruckenden Weingutes, welches mit einem anscheinend nie endenden Fluss an neuen Ideen geführt wird. Eines der neuesten Projekte von Franz entstand insbesondere aus folgendem Grund: An einem Zaun der zum Betrieb gehörenden Obstgärten wächst wunderbarer Wildhopfen. Dieses wertvolle Produkt der Natur wollte Franz schon lange Zeit verwenden, aber seine Versuche den Wildhopfen Brauereien anzubieten, scheiterten. Zu hohe Jahrgangschwankungen und andere Faktoren schreckten die Brauereien ab. So kam Franz auf die Idee den Wildhopfen einfach selbst zu nutzen. Was lag also näher als einen Blaufränkisch-Rose in einer Amphore mit Wildhopfen zu kombinieren? :)

Nichts und so haben wir nun die wunderbare und nur sehr eingeschränkt verfügbare Spezialität A Glimmer of Hops vor uns (zum Glück haben wir schon vor einiger Zeit einige Flaschen reserviert). Ein unkonventionelles Getränk, weit entfernt von handelsüblichen Industrieprodukten, und somit genau was wir für euch suchen. Ein fruchtiger Natural-Rose mit Kräuternuancen und einer leicht spürbaren Hopfennote. Dank der Hopfenbitteren und etwas Tannin ideal für die ersten Frühlingsgrillnachmittage. Das Ganze wird passenderweise in alten Halbliter-Bierflaschen serviert (könnt ihr euch noch erinnern?), was bei uns pure Nostalgie auslöst.

 

Land: Österreich

Weingebiet: Horitschon / Mittelburgenland

Rebsorte: Blaufränkisch und Hopfen

Jahrgang: 2019

Alkoholgehalt: 12,50 %

Bio: Ja

13,30 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Eine Zusatz-Weingeschichte zu diesem Weingut müssen wir euch einfach noch erzählen, weil die sympathischen Weningers eines der spannendsten und kreativsten Weinprojekte der letzten Jahre auf die Beine gestellt haben:

Sie haben in einem Projekt ein Orchester drei ihrer Blaufränkisch Weine auf Instrumenten, die aus Weinbaumaterialien angefertigt wurden (Flaschen, Fässer, etc.), musikalisch interpretieren lassen. Jedes Musikstück soll einen Wein und letztlich einen Bodentyp bzw. eine Lage ausdrücken. Aber seht selbst...