Weninger | Kekfrankos Balf 2015

    

Ihre Namen sind Franz Weninger Jr. und Petra Gratzer-Weninger und das ist ihre Geschichte...

 

Wenn wieder zusammenkommt was zusammengehörte - Österreich und Ungarn reloaded: Das Weingut Weninger hat seit vielen Jahren unter den Spitzweingütern Österreichs etabliert. Unter der Regie von Franz Weninger Jr. hat sich das Weingut im letzten Jahrzehnt als einer der ersten Leitbetriebe dem biologischen, gar biodynamischen Weinbau verschrieben. Sicher, das wäre eine eigene Geschichte wert. Wenige Winzer beeindrucken uns mit ihrer gesamten Philosophie so, wie die Weningers – heute geht es aber um eine andere interessante Facette des Weingutes:

 

Ganz besonders spannend rund um das Weingut Weninger ist nämlich, dass neben dem Betrieb in Horitschon im Burgenland auch über der Grenze in Ungarn eine Niederlassung zum Familienweingut gehört. Franz macht auch in Ungarn die Weine als Kellermeister selbst, folgt auch dort seinen biodynamischen Weingrundsätzen und findet in Balf/Ungarn äußerst spannende Gneis- und Glimmerschieferböden vor auf denen unverwechselbare Kekfrankos (nein, das ist keine unbekannte Rebsorte aus dem Ostblock, es handelt sich um die ungarische Bezeichnung für den von uns geliebten Blaufränkisch) entstehen.

 

Möglicherweise ist die Nachfrage nach ungarischen Weinen in Österreich wegen unbegründeter Vorurteile derzeit noch überschaubar. Vielleicht wissen einfach auch zu Wenige von dem Potential der dortigen Lagen und Rebsorten. Jedenfalls ist es derzeit so, dass Franz Weninger aus dieser Region Weine in unglaublicher Qualität, von faszinierender Einzigartigkeit zu preislich äußerst attraktiven Konditionen anbietet. Weningers Kekfrankos Balf ist immer rotfruchtig, betont mineralisch & erdverbunden, vielschichtig, am Gaumen leicht aber fokussiert und durch eine im Rotwein so wichtige gut ausgeprägte Säure äußerst trinkanimierend. Dazu ist der Wein alkholarm und trotzdem insgesamt aromatisch intensiv. Der Kekfrankos darf somit zurecht als Geheimtipp betitelt werden. Wir selbst haben immer einige Flaschen im Keller - für alle Fälle.

 

Der Überraschungseffekt was ungarische Weine aus Balf/Ungarn heutzutage leisten können, wenn sie von einem Weingut mit der Weninger-Philosophie und den Weninger-Kenntnissen stammen, wird für euch und eure Gäste sehr groß sein. 

 

Land: Ungarn

Weingebiet: Sopron

Rebsorte: Kekfrankos (=Blaufränkisch)

Jahrgang: 2015

Alkoholgehalt: 13 %

Bio: Ja

9,50 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Eine Zusatz-Weingeschichte zu diesem Weingut müssen wir euch einfach noch erzählen, weil die sympathischen Weningers eines der spannendsten und kreativsten Weinprojekte der letzten Jahre auf die Beine gestellt haben:

Sie haben in einem Projekt ein Orchester drei ihrer Blaufränkisch Weine auf Instrumenten, die aus Weinbaumaterialien angefertigt wurden (Flaschen, Fässer, etc.), musikalisch interpretieren lassen. Jedes Musikstück soll einen Wein und letztlich einen Bodentyp bzw. eine Lage ausdrücken. Aber seht selbst...