Nikolaihof | Riesling Federspiel Vom Stein


Ihr Name ist Familie Saahs und das ist ihre Geschichte...

 

Der Nikolaihof ist mit seiner fast 2000-jährigen Geschichte das älteste Weingut Österreichs. In der Bausubstanz des wunderschönen Hofes finden sich überall Reste alter römischer Befestigungsanlagen. Die Geschichte hat ihre Spuren hinterlassen. Schon daraus lässt sich erahnen, wie besonders dieses Weingut ist. Dabei ist das erst der Anfang...

 

Bereits seit 1894 wird das Weingut der Familie Saahs bewirtschaftet - und zwar seit vielen Jahren biodynamisch. Bio, und die Biodynamie sowieso, sind in der Wachau die absolute Ausnahme. Kaum einer traut sich unter den Bedingungen der Wachau diese anspruchsvolle Form der Bewirtschaftung zu. Die Familie Saahs verfolgt den Weg der Biodynamie dafür bereits seit 1971 und war damit eines der ersten Weingüter weltweit, welches diese Bewirtschaftungsform angewendet hat. Genauer gesagt erfolgt die Arbeit am Nikolaihof nach den Demeter-Richtlinien. Dabei handelt es sich um die strengste Form des biologischen Landbaus. Selbstverständlich sind Herbizide, Pestizide und Kunstdünger kein Thema, dafür umso mehr Brennesseljauche oder Schachtelhalmtee. Der Natur freien Lauf lassen, so wenig wie möglich eingreifen und den Weinen viel Zeit für ihre Entwicklung geben sind wesentliche Prinzipien am Nikolaihof.

 

Wir würden euch nur all zu gerne noch von der grandiosen Weinstube der Saahs, der mehr als 100 Jahre alten Kaiserlinde im Innenhof des Weinguts, dem besonderen Zugang des Nikolaihofs alte Weine Jahre nach der Lese auf den Markt zu bringen und vor allem von der gigantischen 350 Jahre alten aktiven Baumpresse erzählen - das würde aber diesen Rahmen leider sprengen. 

 

Nicht ganz untypisch für Österreich aber eigentlich völlig unglaublich ist, dass das Weingut trotz dieser immens spannenden, einzigartigen Ausgestaltung irgendwie von der Fachpresse und der Öffentlichkeit nie wirklich ganz in die allererste Liga österreichischer Weingüter eingereiht wurde. Ganz anders wird das Weingut im Ausland gesehen. So hat der wohl einflussreichste Weinkritiker der Welt, Robert Parker, erstmals einem österreichischen Wein 100 Punkte verliehen - dem Riesling Alte Vinothek 1995 (gefüllt aber erst Jahre später).  Diesen Wein können wir euch leider nicht anbieten - wäre wohl preislich auch schwer stemmbar - aber dafür, wenn man so will, seinen kleinen Riesling Bruder aus der gleichen Lage:

 

Der Riesling Federspiel Vom Stein 2018 ist ein Wein mit wenig Alkohol, der aber trotzdem wirklich einen starken Kern und Substanz besitzt. Man merkt dezente Marille und Pfirsich (die am Foto stammen übrigens von den hauseigenen Bäumen), ein paar Wiesenkräuter und diesen für uns typischen mineralischen Wachau-Ton. Wirklich langer Abgang. Ihr schmeckt den Wein noch mehrere Sekunden nach dem Schlucken. Uns ist klar, dass es sich dabei nicht um unseren günstigsten Weißwein im Sortiment handelt, aber er ist dafür auch wirklich ein besonderer Wein von einem der inspirierendsten Weingüter Österreichs. 

 

 

Land: Österreich
Weingebiet: Wachau
Rebsorte: Riesling
Jahrgang: 2018
Alkoholgehalt: 11,5%
Bio: Ja (biodynamisch)

16,70 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit